Archiv für den Monat: Juni 2019

Großartig: 6K UNITED!

Nach einer halbjährigen Probenphase hatten die Chorkinder der vierten bis sechsten Klassen unserer Schule am Freitagabend ihren großen Auftritt. Gemeinsam mit insgesamt 6000 Kindern sangen sie in der mit 15.000 Zuschauern ausverkauften Mercedes-Benz-Arena am Berliner Ostbahnhof, drei Stunden zuvor fand die wohl größte Chorprobe der Welt statt. Dirigent und Musikprofessor Fabian Sennholz sorgte mit seinem Team aus Sängern, Tänzern und Instrumentalisten für eine phantastische Show, die allen Kindern und Lehrern lange im Gedächtnis bleiben dürfte. Hauptthema der meisten Lieder war die Freundschaft.

Die Chorkinder um Frau Will lernten im zweiten Halbjahr 13 neue Lieder in mehreren Sprachen und trugen maßgeblich zum Gelingen der Veranstaltung teil. Die Teilnahme war zugleich eine Auszeichnung für verlässliche Chorkinder, die über Jahre regelmäßig in der Öffentlichkeit unsere Schule bei Auftritten wie Einschulung, Liederreise oder auch Tag der offenen Tür vertreten und der manchmal anstrengenden Probenarbeit trotzen.

Die 35 Kinder wurden von Frau Will, Frau Neumann, Frau Maschke, Herrn Will und dem Schulleiter Herrn Jäkel begleitet.

..:: weitere Fotos ::..

Hinweise für 12.-14. Juni 2019

Beendigung des Unterrichts nach der vierten Stunde

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler,

gemäß Punkt 27 VV Schulbetrieb soll nicht länger unterrichtet werden, wenn um 10.00 Uhr die Außentemperatur 25 Grad Celsius oder um 11.00 Uhr an einem für die Raumlufttemperatur innerhalb des Gebäudes repräsentativen Ort 25 Grad Celsius gemessen werden. Entsprechend dieser Regelungen ordne ich die Beendigung des Unterrichts nach der vierten Stunde am 12. Juni 2019, 13. Juni 2019 und 14. Juni 2019 an. Die Kinder sind durch den Klassenlehrer entsprechend zu informieren.

In diesem Zusammenhang weise ich darauf hin, dass die Schülerinnen und Schüler ab der 5. Stunde bis zum regulären Unterrichtsschluss durch den jeweiligen Fachlehrer/Förderlehrer zu betreuen sind, sofern nicht die Erlaubnis vorliegt, eigenständig den Weg nach Hause anzutreten.

Der Sportunterricht ist den Wetterverhältnissen entsprechend anzupassen.

Mit freundlichen Grüßen

M. Jäkel

Schulleiter

Schach – eine ganze Woche lang

Nach zwei Jahren Pause organisierte die Grundschule „Karl Liebknecht“ Neuruppin wieder ein Schachlager für interessierte Kinder der Jahrgangsstufe 3 bis 6. Groß Woltersdorf, ein kleines Dorf in der Prignitz mit 83 Einwohnern, war einmal mehr das Ziel der Reise.

Angekommen am Montag, galt es zunächst, die Zimmer zu beziehen und die Örtlichkeiten kennenzulernen, waren doch 29 der 35 Aktiven erstmalig mit dabei. Sie wurden von Herrn Neumann, Herrn Hein, Herrn Walter, Frau Jäkel und Herrn Jäkel begleitet.

Das Schachtraining mit täglich zwei Trainingseinheiten war intensiv, hinzu kamen zahlreiche Phasen des Selbststudiums und des Übens – allein mit dem Hefter oder auch zu zweit. Themen waren verschiedene Eröffnungen, Taktikaufgaben, Endspiele und die Stellungsbeurteilung. Um die Prüfung entsprechend zu bestehen, musste je nach Klassenstufe eine gewisse Punktzahl erreicht werden. Die letzten Schülerinnen und Schüler sicherten sich den Pokal erst in der Nacht von Donnerstag zu Freitag.

Darüber hinaus wurde auf ein vielseitiges Rahmenprogramm, insbesondere Ausgleichssport, geachtet. Das obligatorische mehrfache Schwimmen sorgte für Begeisterung, die Wassergymnastik zum Teil und das mehrfache Umrunden des Badeteiches gar nicht. Eine Wanderung zum Brünkendorfer Bahnhof sorgte bei den Kindern für die Feststellung, dass Neuruppin doch riesig ist (Anmerkung: Brünkendorf hat derzeit sensationelle 15 Einwohner). Eine Schatzsuche im Naturlehrpark ließ einige verzweifeln, schließlich wurde das grüne Ei mit der 1 nicht gefunden. Die Preise entschädigten aber entsprechend.

Das Blitzturnier am Montagabend gewann Gledis Jakupi mit 7 aus 7 eindeutig, beim Mau-Mau-Turnier zeigte Lenia Höffler mit nur 16 Minuskarten nach zehn Runden ihre Klasse. Positiv blieb auch das Lagerfeuer mit dem Knüppelkuchen zurück. Speziell war für einige Kinder die Nachtwanderung, die über einen sehr dunklen Hohlweg führte. War wohl geheimnisvoll.

Sonderpreis geht an die Karli

Am heutigen Sonntag kämpfte eine Delegation von 23 Schülerinnen und Schüler der Grundschule “Karl Liebknecht” Neuruppin im Rahmen der Havelländischen Musikfestspiele im Schlossgarten zu Ribbeck um vordere Plätze.

Bei “Sing den Theo” galt es, ein zehnminütiges Programm abzuliefern. Pflicht war es, mindestens ein Lied mit Fontane-Bezug ins Programm zu nehmen. Hier präsentierte die Karli die vertonte Ribbeck-Ballade, die Musik schrieb unser Musiklehrer Gavin Taylor.

Darüberhinaus überzeugte unser Team mit dem Karli-Song. Nach dem Votum der Jury und des Publikums freute sich unsere Schule über den zweiten Rang, so dass das Gremium spontan noch einen Sonderpreis an uns vergab. Insgesamt gingen sechs Ensembles an den Start.

Ein großes Dankeschön geht an alle beteiligten Kinder sowie die verantwortlichen Lehrer Herrn Taylor, Herrn Freese sowie Frau Domke vor Ort. Vielen Dank auch an die anderen Musiklehrer der Schule, die ebenfalls den Auftritt unterstützten und vorbereiteten.

..:: weitere Fotos vom Auftritt ::..